°o°herzlich willkommen auf meinem weblog°o°

Herzlich Willkommen. Schön, dass du hier her gefunden hast. Über Kommentare oder einen Gästebucheintrag würde ich mich sehr freuen.
Lieben Gruß norabella


  Startseite
  Archiv
  Ich bin...
  Bilder
  Erinnerungen
  Links
  Downloads
  Gästebuch
  Kontakt
 


Du bist der
by Motorrad-Motorroller.de
...ste Besucher!


http://myblog.de/norabella

Gratis bloggen bei
myblog.de





Live fast, love hard, die young

Und in diesem Moment sitze ich in einem hübschen Internetcafé hier in der City. Es geht mir eigentlich ganz gut - nur sind es die vielen Berichte über den Abijahrgang 06, die mich etwas deprimieren - denn auch ich hätte vorgestern Abiball gehabt - wäre ich nicht so dumm, wie ich es bin.

Ich lebe sehr intensiv. So ganz ohne Fernseher und Internet. Ich lese viel, habe die Biographie "Love, Janis", 400 Seiten auf Englisch, endlich durch. Sehr krass, und ich kann mich so unglaublich mit ihr identifizieren.

Ja, ich habe die Führerscheinprüfung gleich beim ersten Anlauf bestanden. Das ist toll, denn zum ersten Mal in meinem Leben habe ich meinem Bruder etwas vorraus. Er ist beim ersten Mal durchgefallen, schloss sich anschließend 3 Tage in seinem Zimmer ein.

Ich will schwimmen, hier im Fluss. Gestern abend sind zwei Bekannte glatt hineingesprungen und haben sich mit der Strömung 500 Meter flussabwärts treiben lassen. Es ist ein Traum, ein toller Sommer. Wir haben alle viel Zeit. Nächste Woche ist es schon so weit - Mittwoch abend fahren wir los - 5 Tage Reggae und viel Spaß auf dem Summerjam in Köln.

Da geht die Luzi... joa. Und sonst so? Hm... ich habe meine Therapie abgebrochen... keine Lust mehr, es reicht mir. Ich bin wohl nicht krank genug ;-)

Bis bald!
3.7.06 12:16


Freedom is just another word for nothing left to lose...



...und wieder sitze ich im Internet und im 30-Sekunden-Takt wird mir duselig. Mein Kreislauf verträgt das Wetter irgendwie nicht... das hatte ich so aber noch nie. Ziemlich komisch - 5 Jahre Essstörung und nun nimmer, dafür habe ich JETZT Probleme mit dem Kreislauf. Na Hauptsache, ich kipp heute abend auf der Arbeit nicht um - das wäre nicht so praktisch, vor allem wegen dem Fußballspiel... und ich hoffe immer noch, dass heute abend nicht viel zu tun sein wird. Na vielleicht bringt das Hoffen ja heute mal etwas.

Gestern Nachmittag war einer der schönsten Nachmittage überhaupt. Wir waren hier im Fluss schwimmen. Genial... ich wusste echt nicht, dass man dort schwimmen gehen kann. Zwar ist das Wasser extrem schlammig und mit der Strömung nicht zu spaßen, aber mit einer Luftmatratze kann man sich prima nen Kilometer den Fluss heruntertreiben lassen. That's phunky.

Gestern abend dann bin ich fast gestorben. Auf der Suche nach den anderen bin ich im Dunkeln den Flussweg gegangen, bis mir ein Kerl entgegen kam, der mit sich selbst gesprochen hat. Das war schlimm... und ich bin noch nie so schnell gelaufen ;-) Habs aber doch knapp überlebt.

Deutschland gewinne heute abend!
4.7.06 17:21


Ähm... einmal Mango, einmal Kokos, bitte!

Heiss...und zwar wie!
Und wie kann man den Nachmittag besser überleben als im Garten seines Elternhauses bei einem großen Glas Apfelschorle?
Es geht mir heute ziemlich gut.
Obwohl Deutschland verloren hat.
Und um den Italienern meinen Respekt vor ihrem Sieg zu zeigen, habe ich heute morgen ein Eis von meiner Lieblingseisdiele gefrühstückt - ene Kugel Kokos, eine Mango. Im Becher, denn gestern schmolz mir mein Cookies-Eis davon, so schnell konnte ich gar nicht lecken.
Der gestrige Abend verlief sehr chaotisch. Der Platz vor der Kneipe war so voll wie nie und die "Public View"- Erfinder können sich in ihrem Ruhm ruhig sonnen, sie haben anscheinend das Wort des Jahres erfunden. Vom Spiel habe ich in meiner Küche bei ca. 50 °C (dem Ofen sei dank) nicht viel mitbekommen und ich konnte gar nicht so schnell trinken, wie ich geschwitzt habe.
Beinahe gab es eine Schlägerei und ich war selten so kurz davor, die Kontrolle über mich selbst zu verlieren.
Als die Randalierer ein Glas zerschmissen, war mir klar, dass ich dies aufräumen kann. Da hockte ich also in entwürdigender Haltung und räumte die Scherben weg, während sich die primitiven Prügelknaben köstlich amüsierten. Wäre es offetsichlicher gewesen, dass sie über mich lachten, wäre ich ihnen ins Gesicht gesprungen und hätte mit einem lauten "Ihr bepissten Arschwichser verlasst den Laden nicht eher, bevor ihr DAS AUFGELECKT habt!" meiner Wut Luft gemacht.
Nunja, aber wir leben ja in einem zivilisierten Land und für eine junge Dame gehört sich so etwas nicht.

Manmanman... nun denken bestimmt einige Leser "Oh Gott, was ist das Weib so hysterisch?" - und JA, ich BIN hysterisch, denn irgendwo hört der Spaß auch auf und hat nicht jeder ein Recht darauf, wenigstens still und klammheimlich in seinem Weblog über solche Aggressionen zu schreiben?

Wie dem auch sei, ich steigere mich dort nun nicht mehr hinein. Vielmehr gehe ich jetzt gleich wieder in den Garten und drehe mir eine Zigarette und denke darüber nach, wie entspannt mein Leben ohne Menschen wie diese von gestern abend doch wäre.

MfG
5.7.06 16:31


Cool down

Die Hitze macht mir ganz schön zu schaffen. Auch, wenn es irgendwie toll ist und es nichts schöneres gibt als an einem Sommerabend im Garten meiner Kneipe zu sitzen: Litfaß



Heute fahren wir nach Hannover um die beendete Erzieherinnen-Ausbildung meiner Cousine zu feiern, das wird sicher ganz lustig, auch wenn ich immer das Gefühl habe, mich vor meiner Familie profilieren zu müssen. Okay, mit meiner Tante komme ich sehr gut klar - aber meine Cousine hat nun schon einige Eigenarten.
Ich erinnere mich, wie sie, als ich 16 war, zu mir sagte, dass man in einer großen Stadt wie Hannover sehr auf sich aufpassen muss.
Zu dieser Zeit bin ich zwar schon allein durch Paris und Amsterdam und Frankfurt, Berlin und Hamburg gelaufen, aber meine Cousine konnte sich mit guten Ratschlägen nie zurückhalten. Sie hat ein geprägtes Bild von mir.
Ich bin die verzogene Göre von ihrem reichen Onkel, die immer den neuesten Gameboy hatte.
Das ich mittlerweile seit 9 Monaten allein wohne mit dem Einkommen einer Hartz-4-Enpfängerin muss sie wohl erst noch registrieren.
Und glauben.

Gleich darf ich noch mal mit dem Flitzer meiner Mom in die Stadt fahren, um noch ein paar Klamotten aus meiner Wohnung zu holen, die mittlerweile trocken sein müssen. Jawohl, ich hatte gestern Waschtag :-) Und wieder habe ich meinen Vermieter um einen Euro geprellt, in dem ich mit einem Sägeblatt im Münzeinwurfsschlitz des Münzers der Gemeinschaftswaschmaschine herumgebohrt habe ;-) Was kann ich dafür, wenn ein lächerlicher Euro den Auslöser, der die Waschmaschine startet, nicht betätigt?

@phreak:
Zwar wäre das Leben langweilig, aber auf jeden Fall erträglicher :-)
7.7.06 12:18


Summerjam, yaw!

Moooorgen geht es endlich los... das 21. SUMMERJAM!
Ich packe schon eifrig meine Sachen und versuche, lles auf möglichst wenig Raum zu verstauen. Gar nicht so einfach... ich sitze grade wieder im Internetcafé und verbasel etwas Zeit. Angeblich soll das Internet daheim die Tage wieder laufen.

Es gibt tolle Nachrichten! Das mit der Katze wird wohl klappen, die neue Vermieterin hat nichts dagegen - das heißt, ich kann in meiner Wohnung bleiben :-) Und das freut mich natürlich. Heute nachmittag werde ich ein Katzenklo kaufen. Wenn ales läuft, wie geplant, hole ich meine kleine Mia in genau 7 Tagen.

Die letzten Tage waren recht gechillt, wenn auch leicht depressiv. Ich habe viel geschlafen und war heute bereits um 4 Uhr wach und habe die hälfte meines Buches über Buddhismus gelesen, in der Hoffnung, etwas spirituelle Freude einzufangen. Mal sehen, ob das was wird :-)

Jawoll, morgen um 16 Uhr beladen wir die Kiste von Feli's Mutti mit unserem Gepäck und fahren richtung Köln. Mich deprimiert die Tatsache, dass ich genau in diesen 5 Tagen meine Periode bekomme und angesichts der Tatsache, das die Dixiklos auf Festivals nicht gerade hygienisch sind, habe ich etwas Angst, jedoch schon gut vorgesorgt und jede Menge Tampons eingekauft, in allen erdenklichen Größen und Formen, mit und ohne geschwungenen Rillen.

Boah, am Sonntag habe ich das wiederlichste Baguette meines Lebens gegessen. Es war ein Schafskäsebaguette aus ... ja... aus weichem Pizzateig. Mit Schafskäse, Tomaten und.... ich mags kaum schreiben... eingelegten Gurken.
Damit ist mein Glaube an die Fähigkeiten des Italieners an der Ecke endgültig zerstört.

Sie Italiener sind eben doch nicht immer die Besten. ;-)

11.7.06 11:46


°°°bAcK fRoM bAbYlOn°°°

....und siehe da, mein Internet funktioniert wieder!

Ja.... vor ca. 30 Minuten bin ich wieder hier in meiner kleinen WOhnung gelandet und ich war noch nie zuvor soooo froooh, wieder in dieser Kleinstadt zu sein.
Ich bin fertig, meine Nerven sind dünn wie Zahnseide... ich habe Sonnenbrand und gerade geduscht um den Dreck der letzten 5 Tage abzuwaschen.

Ich kann schlecht sagen, wie ich das Summerjam fand.... es war einfach viel zu krass, eine brutale Reizüberflutung, Hitze, Kiffen, Bier.

Die Musik war geil, richtig geil. Am Besten fand ich Dub Incorporation - eine Reggaeband aus Frankreich, die gleich am Freitag nachmittag gespielt haben, das war wirklich klasse. Culcha Candela war... naja... ich hab sie nur kurz gesehen und fands nicht so toll. Die beste Stimmung war natürlich bei Damian Marley und Ziggy Marley. Jimmy Cliff gestern abend war so lala und Patrice habe ich nur kurz gesehen, weil ich angepisst war.
Und ich habe am Samstag meine Tage bekommen.

Heute morgen waren die Dixiklos schon abgeholt, die Müllcontainer voll - und überall lag Dreck. Wie nach Woodstock. Tonnenweise leere Bierflaschen wurden von bärtigen Männern mit Säcken abgeholt, die letzten vollen Flaschen wurden verschenkt, ebenso wie Lebensmittel. Sie Straßen waren voll von Menschen mit verfilzten Haaren.

Am Samstag bin ich flüchtig geworden und mit meiner Zahnbürste im Gepäck nach Köln gefahren, habe den Dom fotografiert, ein Kölsch getrunken und Postkarten gekauft. Die Zahnbürste kam auf der Toilette des BurgerKings zum Einsatz, die so wunderbar sauber war. Ja, es gab sogar Klopapier!!!

Sa, 18:34 Uhr
"Lass uns gleich mal aufs Festivalgelände gehen."
"Joa"
"Hm..."
"...ich rauch noch 'nen Kopf"
"....hmm..."
"ich auch"
"ich muss noch mal pissen"
"dann kann ich mir ja noch ein Bier aufmachen"
....
19:56 Uhr
"Wollten wir nicht aufs Festivalgelände gehen?"
"joa.."
"Ich rauch noch nen Kopf, dann gehts los"
"ich mach mit"
...

Ungefähr so ging es immer. Es wurde gekifft ohne Ende, keiner hatte Motivation und die Hitze hat es einem unmöglich gemacht, irgendetwas zu tun.
Am Besten war es am Freitag, da waren wir im See schwimmen. Und das Wasser war so unglaublich klar.
In einer leeren Zitronentee-Granulat-Dose haben wir einen Joint mit auf die Absperrungen im Wasser genommen, auf der wir sitzen konnten.

Aber so richtig breit war ich irgendwie nie...
...ich glaube, ich muss das erstmal verdauen.
17.7.06 17:54


Ein nächstes Mal...?

Hm.... ich bin gespannt, ob ich nächstes Jahr das noch einmal durchstehe. Denn gerade mache ich mir wirkliche Gedanken um die Dinge, die nicht so klasse waren.
Zum Beispiel hatte ich wirklich heftige Stimmungswechsel. Also das war wirklich sehr krass.
Im einen Moment stand ich im Publikum und war sowas von überwältigt von der Stimmung, ständig hatte ich Tränen in den Augen. Oft einfach wegen der Stimmung - andererseits von der Falschheit, die ich ständig gefühlz habe.
Ich habe so viele hübsche Mädchen gesehen, so viele gut aussehende Jungs. Und ich war so fern. Ich habe mich wirklich unglaublich hässlich gefühlt zwischen all den Menschen. So schlimm hatte ich das selbst nicht in der Essstörungs-Zeit.
Ich habe mich so klein gefühlt. Keiner der hübschen Jungs hat mich auch nur einmal angesehen. Da waren soviele glückliche Menschen - das hat mich traurig gemacht, weil ich nicht so bin wie sie. Weil ich anders bin. Hässlich und viel zu sentimental.
Ich bin eine Nörglerin.
18.7.06 00:22


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung