°o°herzlich willkommen auf meinem weblog°o°

Herzlich Willkommen. Schön, dass du hier her gefunden hast. Über Kommentare oder einen Gästebucheintrag würde ich mich sehr freuen.
Lieben Gruß norabella


  Startseite
  Archiv
  Ich bin...
  Bilder
  Erinnerungen
  Links
  Downloads
  Gästebuch
  Kontakt
 


Du bist der
by Motorrad-Motorroller.de
...ste Besucher!


http://myblog.de/norabella

Gratis bloggen bei
myblog.de





Cola lemon

So, den letzten Schluck Cola trinken und noch schnell mal wieder einen Eintrag verfassen - dann ab ins Bett.
Die Welt steht kopf, zwar geht es mir ganz gut, irgendwie aber auch nicht.

Mein Opa liegt im Sterben, einfach so. Da ist es erst gute 3 Jahre her, dass die Oma gestorben ist - er hatte das so gut überwunden - und dann das. Er hatte doch sogar eine Freundin, sie haben sich sogar richtig geliebt, er hat sie "Schatzi" genannt, das hatte er zur Oma damals nie gesagt. Sein Leben geht zu ende und das finde ich sehr bitter. Das ist wirklich sehr übel und morgen werde ich mir das richtig antun müssen, wir fahren hin, zum Verabschieden.
Vor ca. 2 Wochen hatte er einen Schlaganfall - wie die Oma damals. Das tut weh, das tut so unglaublich weh und ich kann das gar nicht wirklich realisieren.

Es gibt auch so viel zu tun. Da hat das Jahr gerade erst angefangen und schon gehts wieder richtig ab. Die Schule und das Praktikum schlaucht sehr, am Dienstag habe ich eine Zwischenprüfung, muss noch eine Beobachtung fertig schreiben, einen Institutionsbericht und noch eine weitere Planung. Ich könnte kotzen.

Heute abend musste ich arbeiten, gestern auch. Aus Mitleid hat mich um 23:30 Uhr die Frau vom Chef abgelöst und ich konnte nach Hause gehen - zum Glück. Ich muss mich zusammenreißen, darf keinen Alkohol trinken diese Woche und auch nichts anderes konsumieren - schließlich muss ich mein Pensum schaffen.
Auf den Rat des Pflegers der psychiatrischen Station, den ich letzte Nacht am Telefon die Ohren vollgeheult habe, hörte ich. Ich habe mir einen Tagesstrukturplan für die kommenden Tage bis Donnerstag geschrieben, damit ich am Ball bleibe und es nicht zur Krise kommt.
Denn ich bin nun genau an dem Punkt, an dem ich im vergangenen Jahr gescheitert bin - hinzu kommt der Tod meines Großvaters.

Sollte ich die folgende Woche überleben, kann mich nichts mehr umhauen. Dann habe ich es geschafft, dann folgt am 8. Mai nur noch die Prüfung und ich habe endlich den ersten Teil meiner langen Ausbildung geschafft. Dann darf ich mich Sozialassistentin nennen. Und wenn ich Lust habe, kann ich dann im Kindergarten arbeiten - aber ich werde weiter machen.

Donnerstag habe ich das nächste Gespräch bei meiner lieben Frau Rosebrock in der Psychiatrie, eine wunderbare Person, mit der ich gut reden kann. Und ich hoffe, ihr dann voller Freude erzählen zu können, dass ich die Woche überstanden habe.

Und es wird Frühling. Nichts mit Winter, der ist dieses Jahr ausgefallen. Ich wette, da wird kein Schnee mehr kommen und darüber bin ich ziemlich froh, ich vermisse die warme Jahreszeit. Ich möchte wieder Frühling und Sommer, möchte wieder, dass die Kirschbäume blühen und mit der Bong am Allerufer sitzen, Bier trinken und in der trüben Suppe baden. Ich will so einen Sommer wie den letzten, es war wohl einer der schönsten, die ich jemals erlebt habe.

Gute Nacht!
21.1.07 00:44
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung